Ringbahn-Rave: 9-Euro Ticket fĂźr immer!

Ringbahn-Rave: 9-Euro Ticket fĂźr immer!

Wann: Samstag, 18.6.2022, 16 Uhr
Wo: Start am S-Bahnhof Frankfurter Allee, dann mit der Ringbahn durch die ganze Stadt
Was: Im Anschluss an die Demonstration des Bündnisses „A100 stoppen“ laden wir alle
Berlinerinnen und Berliner ein, mit uns gemeinsam in die Ringbahn zu steigen und dort mit Musik,
Redebeiträgen und Infomaterial unserer Forderung Ausdruck zu verleihen: Das 9-Euro-Ticket
muss für immer gelten, der ÖPNV muss massiv ausgebaut werden, sozialgerechte
Mobilitätswende jetzt!

 

Hintergrund:
Mehr als 16 Millionen 9-Euro-Tickets wurden seit dem Verkaufsstart vor rund drei Wochen bereits
verkauft. Die Nachfrage ist riesig, denn eine ßberwältigende Mehrheit in Deutschland will, dass
Bus- und Bahnfahren bezahlbar ist. Kein Wunder: Inflation und steigende Energiepreise kommen
längst bei den Menschen an, das Geld wird knapp. Der Tankrabatt entpuppt sich als Farce:
Während die Spritkonzerne Milliarden einstreichen, sinkt der Preis fßr die Verbraucher_innen nicht.
Der Haken an der wunderbaren Idee des 9-Euro-Tickets: Es soll nur bis zum 31. August verfĂźgbar
sein. Doch erwartet irgendjemand, dass die Inflation bis dahin beendet ist, dass die Energiepreise
wieder fallen? Erwartet jemand, dass wir die Klimakrise bis dahin besiegt haben und der
massenhafte Umstieg vom Auto auf den ÖPNV überflüssig wird?
Ganz sicher nicht. Deswegen fordern wir: Die Zeit ist reif – das 9-Euro-Ticket muss für immer
bleiben, damit klimagerechte Mobilität fßr alle bezahlbar ist.
Natßrlich wissen wir: Das 9-Euro-Ticket allein bringt noch keine Mobilitätswende. Ein massiver
Ausbau des ÖPNV ist überfällig, das wird gerade in diesen Wochen deutlich. Der Fernverkehr ist in
Deutschland fĂźr viele Menschen unbezahlbar, die Verkehrsinfrastruktur auf dem Land an vielen
Orten eine Katastrophe, auch unsere Städte beherrscht nach wie vor der Autoverkehr.
Doch das 9-Euro-Ticket ist ein erster, längst ßberfälliger Schritt, das zu ändern. Um der Klimakrise
entgegen zu treten, mĂźssen wir die Emissionen des deutschen Transportsektors reduzieren, das
braucht einen massenhaften Umstieg vom Auto auf Bus und Bahn. Damit dabei niemand auf der
Strecke bleibt, muss Bus- und Bahnfahren in Deutschland viel gĂźnstiger werden als bisher. Das
Geld dafĂźr ist da, wie wir gerade erst an den 100 Milliarden fĂźr die Bundeswehr sehen konnten. Es
kommt eben auf die Prioritäten an!

Eckdaten:

18, Jun, 2022
16:00 Uhr
Berlin, S-Bahnhof Frankfurter Allee
Interventionistische Linke Berlin
top