Podiumsdiskussion im Danni #MobilitätswendeJetzt

Podiumsdiskussion im Danni #MobilitätswendeJetzt

√Ėkologische Kosten eingepreist: Die A49 ist abgesagt – Was nun?

Liebe Menschen von links, aus der Mitte, aus dem Hinter- oder Vordergrund, und von √ľberall,

wir möchten reden!
Wieso?
Weil es dringend ist.

Stellt euch vor:
Die A49 ist abgesagt, weil sie sich selbst wirtschaftlich nicht lohnt.
Was machen wir jetzt mit der Baustelle, mit der Trasse?
Stellt euch vor: Das geht! Es gibt Alternativen!

Wir h√∂ren t√§glich von Katastrophen, die unsere gesamte Gesellschaft und unser Klima betreffen. Und was wird getan? Es wird weiter in Technologien und Projekte investiert, die erst zu der fortw√§hrenden Spaltung unserer Gesellschaft und zum Zusammenbruch der √Ėkosysteme gef√ľhrt haben. Das f√§ngt an beim zunehmendem Ausschluss der breiten Bev√∂lkerung von zentralen Debatten, was es gerade wirklich braucht f√ľr eine lebenswerte Welt. Und das wird erlebbar an vielen Orten ‚Äď deswegen braucht es ja gerade auch dezentrale Aktionen und B√ľndnisse.

In der Region um den Dannenr√∂der Wald herum ist das zentrale Thema der Weiterbau der A49. Dabei geht es um W√§lder, Trinkwasser f√ľr 500.000 Menschen ist in Gefahr, und es geht auch einfach um L√§rm und Schmutz durch die vielen Baufahrzeuge, die sogar die mitbekommen, die nicht hinter die Politik der A49 blicken k√∂nnen oder wollen.

Darum wollen wir Expert:innen, und verantwortliche Politiker:innen (ob sie sich diesmal trauen, aufzutauchen?) zur Podiumsdiskussion einladen.
Aber wir m√∂chten auch ausdr√ľcklich Menschen einladen, die in ihrem allt√§glichen Leben von der A49 betroffen sind oder es sowieso noch sein werden.

Das hier ist also auch ein Aufruf an euch alle, euch an unseren offenen Gespr√§chstisch zu setzen ‚Äď sei es auch nur kurz f√ľr eine Nachfrage oder euer euch am Herzen liegendes Thema.

Wir m√∂chten einerseits betonen, was die A49 und √§hnliche Projekte Boden, Mensch und Trinkwasser an Schaden zuf√ľgen, andererseits m√∂chten wir auch fragen: Machen Gro√üprojekte der Wirtschaft √ľberhaupt wirtschaftlich Sinn, wenn wir mal die √∂kologischen Kosten in die Rechnung miteinbeziehen w√ľrden? Ein endlicher Planet mit endlichen Ressourcen ‚Äď da ist das nur sinnvoll.

Und¬†schlie√ülich¬†m√∂chten¬†wir¬†√ľber¬†konkrete¬†Alternativen¬†reden.
Machen wir aus der Trasse einen begr√ľnten Radweg? Lassen wir die Natur einfach Natur sein und k√∂nnen zusehen, wie erst Blumen- und Kr√§uterwiesen und dann wieder W√§lder entstehen?
Und als Infrastrukturalternative? Vielleicht die seit Jahrzehnten bekannte Alternative von der Initiative „StoppA49“, die zus√§tzlich 9 km Bundesstra√üe anstatt die gut 30 km Autobahn, zu bauen?

Wir möchten unterschiedliche Perspektiven und Schwerpunkte an einen Tisch bringen bei unserer Diskussionsveranstaltung vom Gäst_innenhaus.
Der Ort ist als Projekthaus aus dem Widerstand gegen die A49 im Danni hervorgegangen, und will alle willkommen hei√üen, die sich f√ľr eine lebenswerte Gesellschaft und Gemeinschaftsarbeit interessieren.

Treffpunkt ist bei uns, in der Buchhainer Str. 8 in Dannenrod, um 14:00 Uhr.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten „Dezentralen Aktionstage“ statt. Zum zweiten Mal unter dem Motto #Mobilit√§tswendeJetzt, da sich seit den letzten Aktionstagen im Juni ja wenig getan hat f√ľr gegenwartsgerechte Infrastruktur-Projekte.

Da wollen wir weiter dran bleiben und die gesellschaftlichen Entwicklungen nicht Menschen √ľberlassen, die sich nur f√ľr Zahlen interessieren, die das Wohlergehen von allen Menschen und der Natur nicht miteinbeziehen.

Kommt vorbei, es gibt viel zu bereden!

#MobilitätswendeJetzt!

Die Demo ist Teil der bundesweiten Aktionstage #MobilitätswendeJetzt. Alle Infos zu den Aktionstagen vom 8. Р10. Oktober findet Ihr auf unserer Themenseite #MobilitätswendeJetzt.

Eckdaten:

9, Oct, 2021
14:00
Gäst:innenhaus Jakob, Buchhainer Str. 8, 35315 Homberg (Ohm)
Gäst:innenhaus Jakob
top