Wald-statt-Asphalt-Newsletter #1

Wald-statt-Asphalt-Newsletter #1

Liebe UnterstĂŒtzer*innen des Dannenröder Walds,
In den letzten Wochen wurde viel rund um den Dannenröder Wald in Bewegung gesetzt. Seitdem dem 23. Juni 2020, der Tag, an dem das Bundesverwaltungsgericht beschloss, dass es in Ordnung sei, einen 300 Jahre alten Mischwald in Zeiten von Hitzesommern und DĂŒrrejahren zu roden, bildeten sich zahlreiche neue UnterstĂŒtzer*innengruppen, motivierte neue Menschen schlossen sich der Besetzung im Wald ein und auch auf politischer Ebene gab es einen Ruck, als sich die Basis der GrĂŒnen Hessen zunehmend begannen, von ihrer Spitze zu distanzieren.

Dies ist der erste Newsletter zum Dannenröder Wald. In diesem werdet ihr in 5 knackigen Punkten alles neue und wichtige rund um den Widerstand im Dannenröder Wald erfahren. Viel Spaß!

1. Was passiert gerade auf politischer Ebene zum Danni?
Die Menschen der BĂŒrger*innen-Initiative „Keine A49!“ suchen aktuell verstĂ€rkt den Kontakt zu den Parteien sowohl auf Bundes- als auch Landesebene. Gerade der Austausch mit den GrĂŒnen ist von erheblicher Bedeutsamkeit. Diese sind zusammen mit der CDU in der hessischen Landesregierung, und somit fĂŒr den Ausbau der A49. Diese Meinung wird aber von vielen GrĂŒnen- Mitglieder*innen nicht geteilt. Es wird mit flĂ€chendeckenden Austritten gerechnet, wenn es zur RĂ€umung kommen sollte.
Ansonsten versucht der BUND Hessen im Moment alle rechtlichen Möglichkeiten weiter zu verfolgen. So wird gegebenfalls am europĂ€ischen Gerichtshof bezĂŒglich dem Wasserrecht geklagt. Mehr dazu bald.

2. Was gibt’s neues aus der Besetzung?
Im Wald geht es auch gerade richtig rund, mit der drohenden RĂ€umung vor Augen. Die Aktivist*innen werden von regelmĂ€ĂŸigen und zunehmenden Polizeibesuchen auf Trab gehalten. Aber natĂŒrlich werden auch immer mehr Strukturen gebaut. Als nĂ€chstes steht eine WaldkulturbĂŒhne in der Planung, in der hoffentlich schon ab August Bands, Musiker*innen und andere KĂŒnstler*innen auftreten werden. Wenn dann abends die GlĂŒhwĂŒrmchen rauskommen, wird das ganze zu einem waldig-traumhaften Spektakel! Auch werden es immer mehr Menschen im Wald, und somit wird er immer flĂ€chendeckender besetzt. Sogar die KĂŒche wurde neu lackiert!
Der Wald ist offen fĂŒr alle. Wenn ihr vorbei kommen wollt, schaut am besten mal auf dannenroederwald.org! Wir freuen uns auf euch! 


3. Was planen die UnterstĂŒtzi-Gruppen des Dannenröder Walds?

Im Moment sind viele Klimagruppen dabei sich zu vernetzen und BĂŒndnisse zu bilden. So können Informationen ĂŒber den Danni und Aktionen schneller ausgetauscht werden. So gibt es auf lokaler Ebene beispielsweise einen Austausch zum Dannenröder Wald in der Signalgruppe „Dannenröder Wald“. Auf hessenweiter Ebene vernetzt sich FFF gerade mit Jugendgruppen und Jugendparteien. Auf bundesweiter Ebene hatte am Montag das „Wald Statt Apshalt – Bundesweite BĂŒndnis“ ihren Auftakt. Und dazu kommt nun das frisch gegrĂŒndete AktionsbĂŒndnis „Autokorrektur“. Ihr werdet noch einiges von uns hören 😉

Hier findet ihr einen Telegram Info Channel, auf dem ihr ĂŒber aktuelle Informationen und Veranstaltungen zum Danni auf dem Laufenden gehalten werdet: https://t.me/DanniSoli. Die gemeinsame SolidaritĂ€t mit dem Danni kann so einfach viel leichter organisiert werden! 
ZusÀtzlich könnt ihr euch auf kunstvoll gestaltete Plakate, Flyer und Sticker freuen. Schreibt uns gerne, wenn ihr Mobi-Material haben möchtet!
Auch prominentere Persönlichkeiten werden aktiv zum Dannenröder Wald. So ist beispielsweise Peter Wohlleben auch fĂŒr den Erhalt des Waldes und beschreibt in diesem Interview die Wichtigkeit des Dannis: https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/landkreis/wohlleben-dannenroder-wald-ist-wichtig-furs-klima_22020152


4. Klingt schön und gut, aber was kann ich ĂŒberhaupt machen um dem Wald zu helfen?

Wie immer gibt es vielfĂ€ltige Möglichkeiten den Widerstand zum Dannenröder Wald zu unterstĂŒtzen.
Zum einen werden große Lebensmittelspenden, HĂ€ngematten, Klettermaterial, Laptops, Handys und Zelte im Wald immer gerne gesehen. Diese könnt ihr bei der Mahnwache in Dannenrod abgeben!

Zum anderen könnte ihr aber auch eine Demo oder Aktion organisieren, oder einfach mal im Wald zu Besuch kommen! Mehr dazu unter Punkt 5.


5. Termine – kurz und bĂŒndig

  • 31. Juli Fridays for Future-Demo in Bensheim (17 Uhr Marktplatz)
  • 6. August Demo in Kirtorf: Besuch von der hessichen Umweltministerin Priska Hinz (10 Uhr)
  • 11. September Fridays for Future-Großdemo in Wiesbaden (12 Uhr, Herbert und Reisinger Anlagen)
  • 22. September Beginn Skillshare Camp, organisiert von der Waldbesetzung
  • 1. Oktober Beginn Rodungssaison
Stichworte
top