Keine A14: Aufruf zur Waldbesetzung

Keine A14: Aufruf zur Waldbesetzung

Liebe Aktivist:innen,
in der Altmark in Sachsen-Anhalt soll die A14 verlängert werden. Dabei soll das letzte autobahnfreie Stück Deutschland zerschnitten werden und dabei wertvolle Wald-, Wiesen-, und Ackerfläche in der wunderschönen Altmark verloren gehen.
In der Colbitzer Heide wird die A14 außerdem den modernsten Truppenübungsplatz besser anbinden und Bürgerkriegsübungen in der Kampfstadt Schnöggersburg „exportieren“ helfen.

Noch steht der Protest gegen die A14 am Anfang und muss auch Gegenwind ertragen. Die Kommunen und Kreise fordern die Autobahn und im Land ist, wie in Hessen, eine grüne Regierungsbeteiligung, die den Bau einfach so passieren lässt. Das können wir nicht nochmal hinnehmen. Deswegen wurde jetzt das erste Stück der geplanten Trasse der A14, der Seehausener Stadtforst , am Samstag besetzt.

Dafür brauchen wir jetzt euch!

Aktivistinnen aus ganz Deutschland, die uns helfen, dass der Seehausener Stadtforst und weitere Flächen, die für die A14 zerstört werden sollen, großflächig besetzt werden kann. Hierfür brauchen wir auch Aktivist:innen mit Erfahrung, die anderen Aktivist:innen helfen können, beim Bau von Strukturen etc.

Anreiseort

Bahnhof Seehausen. Wenn ihr anreisen wollt, meldet euch am besten bei den Menschen vor Ort (Waldtelefon): +49 1521 3664772

Mehr Infos gibt es auf der Website der Besetzung: moni.blackblogs.org

Bitte helft uns. Kommt Zahlreich!

#MONIBLEIBT #VerkehrswendeJETZT

Related Tags
top