Stadt Frankfurt gegen A661-Ausbau und Riederwaldtunnel!

Stadt Frankfurt gegen A661-Ausbau und Riederwaldtunnel!

Frankfurt, 05.05.2022. Die Frankfurter Rundschau hat es als „Paukenschlag“ bezeichnet: Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat sich aus Klimaschutzgr├╝nden gegen den f├╝nfspurigen Ausbau der A661 ausgesprochen. Und damit auch gegen den Bau des umstrittenen Riederwaldtunnels! Eine Stellungnahme von Wald statt Asphalt und Ende Gel├Ąnde Frankfurt.

Tarek Al-Wazir muss bei Kurswechsel der Stadt zu A661 nachziehen

Anl├Ąsslich des Kurswechsels der Stadt Frankfurt zum Ausbau der A661 fordern Ende Gel├Ąnde Frankfurt und das Wald statt Asphalt B├╝ndnis, dass Landesverkehrsminister Tarek Al-Wazir nun nachziehen und Druck auf den Bund aus├╝ben muss.

Wir begr├╝├čen die klimapolitisch notwendige Ablehnung des A661-Ausbaus durch die Stadt Frankfurt. Wir rasen in eine neue Hei├čzeit, deshalb muss das Autobahn(aus)bau-Programm in und um Frankfurt gestoppt werden. Die gestrige Ank├╝ndigung von Umweltdezernentin Heilig ist ein erster richtiger Schritt in diese Richtung. Jetzt muss der hessische gr├╝ne Verkehrsminister Tarek Al-Wazir nachziehen, um Druck auf den Bund auszu├╝ben. Das Planungsverfahren f├╝r die A661 muss gestoppt werden!

Kein A661-Ausbau bedeutet Aus f├╝r Riederwaldtunnel

Das notwendige Ende des A661-Ausbaus bedeutet aber auch, dass die A66-Verl├Ąngerung/Riederwaldtunnel nicht gebaut werden darf. Ohne Erweiterung der A661, darf es aus verkehrsplanerischen Gr├╝nden keine Betriebsgenehmigung f├╝r den Riederwaldtunnel geben. Die Bauvorbereitung f├╝r den Tunnel und die Rodungspl├Ąne f├╝r den Fechenheimer Wald m├╝ssen sofort gestoppt werden.

A661: Vielf├Ąltiger Protest gegen Autobahnbau wirkt

Am vergangenen Samstag, 30.04.22 waren 600 Menschen dem Aufruf eines B├╝ndnisses aus 35 Organisationen gefolgt, um per Fahrrad gegen das Autobahnausbau-Programm in und um Frankfurt zu protestieren. Die Route f├╝hrte auch ├╝ber die A661 hin zum bedrohten Fechenheimer Wald.

Waldbesetzungen wirken! Raddemos wirken! Nur durch den Druck den die verschiedenen Protestformen entfaltet haben, gibt es nun die Chance, dass klimazerst├Ârerische Autobahnausbau-Projekt im Frankfurter Osten zu stoppen. Wer tats├Ąchlich die Klimakrise abbremsen m├Âchte, kommt nicht darum herum, auch im Bau und in der Planung befindliche Projekte zu beerdigen! Dass mag schwierig sein, aber genau das muss mit dem Riederwaldtunnel und der A661 jetzt passieren.

Die Unsummen ÔÇô allein f├╝r den Riederwaldtunnel angeblich 477 Mio. Euro (Hessen Mobil 2019) ÔÇô die in neue Autobahnen gesteckt werden sollen, m├╝ssen nun rasch in eine nicht autobasierte Verkehrsinfrastruktur in Frankfurt investiert werden. Auf ein bundesweites Autobahnbau-Moratorium muss eine effektive Mobilit├Ątswende folgen.

Gemeinsame Stellungnahme von Ende Gel├Ąnde Frankfurt & Wald statt Asphalt B├╝ndnis

Mehr zum Kampf gegen den Riederwaldtunnel und die Frankfurter Waldbesetzung auf unserer Protestseite Fecher bleibt!

Stichworte
top